2017

Jubiläumslehrgang!

Anlässlich des zehnjährigen Bestehens der Jiu-Jitsu-Abteilung des TSV Steppach fand ein großer Lehrgang mit vielen Referenten und Teilnehmern aus dem Augsburger Umland und aus ganz Deutschland statt....
Lukas Höhnle erhält Bestnoten - weiter lesen auf Augsburger-Allgemeine: http://www.augsburger-allgemeine.de/augsburg-land/sport/Lukas-Hoehnle-erhaelt-Bestnoten-id42339481.html
Anlässlich des zehnjährigen Bestehens der Jiu-Jitsu-Abteilung des TSV Steppach fand ein großer Lehrgang mit vielen Referenten und Teilnehmern aus dem Augsburger Umland und aus ganz Deutschland statt....
Lukas Höhnle erhält Bestnoten - weiter lesen auf Augsburger-Allgemeine: http://www.augsburger-allgemeine.de/augsburg-land/sport/Lukas-Hoehnle-erhaelt-Bestnoten-id42339481.html
Anlässlich des zehnjährigen Bestehens der Jiu-Jitsu-Abteilung des TSV Steppach fand ein großer Lehrgang mit vielen Referenten und Teilnehmern aus dem Augsburger Umland und aus ganz Deutschland statt....
Lukas Höhnle erhält Bestnoten - weiter lesen auf Augsburger-Allgemeine: http://www.augsburger-allgemeine.de/augsburg-land/sport/Lukas-Hoehnle-erhaelt-Bestnoten-id42339481.html

Anlässlich des zehnjährigen Bestehens der Jiu-Jitsu-Abteilung des TSV Steppach fand ein großer Lehrgang mit vielen Referenten und Teilnehmern aus dem Augsburger Umland und aus ganz Deutschland statt.

Lukas Höhnle erhält Bestnoten - weiter lesen auf Augsburger-Allgemeine: http://www.augsburger-allgemeine.de/augsburg-land/sport/Lukas-Hoehnle-erhaelt-Bestnoten-id42339481.ht

Nicht nur Jiu Jitsu (vertreten durch Herbert Bruns und Thorben Weinehl aus Aurich, sowie Tobias Vandrey und Daniel Miller vom TSV Steppach), sondern auch Wing Tsun (Referent: Stephan Morykin aus Königsbrunn), Aikido (Referent: Matthias Lupberger aus Neusäß), Brazilian Jiu Jitsu (Referent: Andreas Rübesam aus Herbrechtingen), Jeet Kun Do (Referent: Stephan Claus aus Aurich) und andere Kampfkünste wurden angeboten und zwei Tage lang begeistert trainiert.

(Bildquelle: Mit freundlicher Genehmigung von Sport-in-Augsburg. Weitere Bilder zum Lehrgang finden Sie in der Galerie sport-in-augsburg.de/tsv-steppach-jiu-jitsu-hoechstes-internationales-niveau-123-24824)

Ein besonderes Highlight waren die Prüfung zum Blaugurt von Lukas Höhnle und die Prüfung zum vierten Dan (Meistergrad) Jiu Jitsu, die Dojoleiter Tobias Vandrey mit seinen Prüfungspartnern Samuel Bischof und Daniel Miller am Freitag zum Auftakt des Lehrgangs ablegte und mit Bravour bestand. Für diese Leistung erhielt er von den drei Großmeistern, die das Prüfungskomitee bildeten, die einstimmig höchste bei Dan-Prüfungen mögliche Bewertung. Er war es, der vor genau 10 Jahren die Abteilung begründete und ihr seitdem vorsteht: „Es erfüllt mich mit Stolz, auf diese 10 Jahre zurückzublicken, in denen ich erleben durfte, wie aus einem “Ein Mann Betrieb“ eine fast 80-köpfige Abteilung heranwuchs, in der neue Meister, großartige Sportler und zahlreiche Freundschaften entstanden sind.“ Wir gratulieren beiden Prüflingen herzlich zu dieser herausragenden Leistung!

Neben dieser Prüfung auf „höchstem internationalen Niveau“, so die Prüfer wörtlich, und der sportlichen Weiterbildung stand aber vor allem das gute Miteinander begeisterter Trainierender verschiedenster Kampfkunststile im Vordergrund: gemeinsames Lernen, Schwitzen und Feiern zum 10-jährigen Jubiläum der Jiu Jitsu Abteilung des TSV Steppach!

Internationales Budoseminar Herbrechtingen

2016

Budokai 2016

Zum Jahresabschlusstraining am 30.12., dem sogenannten Budokai, trafen sich nochmal alle fleißigen Jiu Jitsuka, um das Jahr sportlich zu beenden. Dieses Zusatztraining bietet immer die Gelegenheit für etwas verspieltere, skurrile und längst vergessene Techniken und auch dieses Jahr mangelte es nicht an Ausgelassenheit, wenn geschichtsträchtige Techniken aus 9 Jahren Vereinsgeschichte wieder hervorgekramt wurden. Referent Matthias Lupberger bereicherte das Training um den Versuch, uns die Grundlagen des Aikido näherzubringen, sodass wir getrost von einem gelungenen interdisziplinären Jahresabschlusstraining sprechen können und damit: Auf ein neues Jahr voller Erfolge!

 

 

 

Weihnachtsgürtelprüfungen 2016

Die sogenannte besinnliche Zeit im Advent war bei uns eigentlich eher weniger besinnlich, als von hartem Training geprägt, denn die Weihnachtsgürtelprüfungen standen vor der Tür. Aber die harte Vorbereitung hat sich gelohnt, denn am 17.12. bestanden alle Prüflinge vor Prüfer Tobias Vandrey (3.Dan) ihre angestrebten Graduierungen.

Besonderes Highlight war die Prüfung von Samuel Bischof zum ersten Kyu: Seine Uke-Qualitäten wurden in den vergangenen Jahren bereits mehrfach auf Herz und Nieren geprüft (z.B. in 2013: Tobias Vandrey zum 3. Dan und Daniel Miller zum 1. Kyu, 2015: Daniel Miller zum 1. Dan) und daher freuen wir uns besonders,  Samuel Bischof zur erfolgreichen und herausragenden Prüfung zum Braungurt gratulieren zu dürfen!

 

 

Pünktlich zur Weihnachtsfeier waren dann alle wieder frisch und erholt, um die Erfolge noch gebührend zu feiern. In der TSV Gaststätte „Sandbergstuben“ klang der Tag gemeinsam mit teilweise lang vermissten Vereinsmitgliedern bei zünftigem Essen und recht unterhaltsamen Rückblicken auf das Jahr gemütlich aus.

 

 

November: Kali Lehrgang mit Andreas Güttner

Zum ersten Mal überrascht uns dann Ravensburg im November mit gutem Wetter: Es regnete nur einen von zwei Tagen und wir konnten unser Seminar im Kali Sikaran bei Andreas Güttner in vollen Zügen auskosten. Zum krönenden Abschluss legen am Sonntag Nina Rittweg und Daniel Miller noch die Prüfung zur zweiten Phase in dieser Disziplin ab.

 

 

 

 

 

Oktober #2: FCS-Lehrgang in Karlsruhe bei Ray Dionaldo

Bereits das zweite mal nahmen Matthias und Daniel an einem Lehrgang des Stilgründers (Tuhon) Ray Dionaldo teil. Dieser etablierte sein System "Filipino Combat Systems" (FCS) weltweit und ist jährlich auf World Tour - und jeden Herbst eben in Karlsruhe.

Auf dem diesjährigen 10-Stunden-Seminar unterrichtete er neben komplexen Doppelstocktechniken Würfe aus dem Silat, Techniken mit dem Sarong, Messer- und Kerambittechniken sowie waffenlose Clinch-Verteidigungen.

Dabei begeisterte er nicht nur mit seiner Schnelligkeit und Präzision, sondern auch mit seinen Erfahrungen und seinem Werdegang, der ihn über verschiedenste Karatestile, über Kali (insb. Pekiti Tirsia) und Silat bis hin zu Tactical Training führte.

Zudem war beeindruckend, wie viele bekannte Gesichter uns auf dem Lehrgang wieder entgegenliefen ;)

 

 

Oktober: Kali Lehrgang mit Jeff Espinous in Vaterstetten

Nur eine Stunde von Steppach entfernt war Guro Jeff Espinous zu Gast in Vaterstetten (nahe München) - dass die lehrgangsbegeisterten Jiu Jitsukas Nina, Melanie, Matthias und Daniel dabei waren, war eine Selbstverständlichkeit.

Guro Jeff, welcher den weltweit anerkannten Stil Kali Sikaran gründete, sowie am Pencak Silat Rampai als Co-Gründer mitwirkte, begeisterte nicht nur durch seine 45 Jahre Kampfkunsterfahrung, sondern mindestens ebenso durch seinen unverwechselbaren Humor. Selbst für Nina und Daniel, welche ihn schon von mehreren Seminaren kennen, war es wieder ein beeindruckendes Erlebnis.

Themen des Seminars waren zu gleichen Teilen 

  • Streetfighting & Selbstverteidigung
  • Boxen & Trainingskonzepte
  • (asymetrisches) Stocktraining
  • Silat

Besonders war zum einen, dass es sich um eines der ersten Seminare der neuen Lehrgangsreihe "Kali Silat Evolution" handelte, zum anderen wie viele bekannte Gesichter sich mittlerweile in den Teilnehmern finden.

 

Wir freuen uns auf die nächste Runde!

 

Mai: Lehrgang mit Dan Inosanto in Speyer

Am letzten Maiwochenende 2016 haben unsere beiden Abteilungsmitglieder Daniel Miller und Melanie Keller keine Kosten und Mühen gescheut, um in Speyer an einem besonderen Event teilzunehmen: Dan Inosanto aus Kalifornien gab einen Lehrgang. Dan Inosanto, mit seinen knapp 80 Jahren immer noch aktiv dabei und agiler als so manche Jüngere.

Dies ist mit Sicherheit einer der Gründe, welche den Amerikaner mit philippinischen Wurzeln für viele zur "last living legend" machen - neben seiner ehrlichen Art, seinen Meistergraduierungen in mehr Stilen als manch anderer aufzählen kann oder der Tatsache, dass er einst Schüler von Bruce Lee war. Bemerkenswert ist, dass er seine Zeit als Schüler nicht vollendet sieht und so mit 70 Jahren das BJJ-Training begonnen hat.

An Tag 1 wurden wir überhäuft mit Input aus den Stilen LaCoste-Kali und Kali Ilustrissimo sowie Jeet Kune Do (JKD), am nächsten (zum Glück nicht ganz so frühen) Morgen ging es weiter mit JKD und Maphilando Silat, bis auch der letzte Speicher in unseren Gehirnen bis zum Bersten voll war. Von Pratzendrills bis zu Stockkombinationen war also alles dabei, außerdem hat Dan Inosanto mit seinen 80 Jahren Lebenserfahrung auch viel Interessantes zu erzählen und ließ das zwischen den Techniken einfließen. Und nachdem wir es trotz Blitz, Donner und Sturmfluten an einem Stück zurück nach Augsburg geschafft hatten, kann man sagen: Absolut gelungener und lehrreicher Lehrgang!

 

 

19.03. Frühjahrs Gürtelprüfungen

Alain Sally in Otterbach

Nur drei Wochen später – der nächste Lehrgang, diesmal in Otterbach. Highlight für Matthias, Melanie, Daniel und Igor: Alain Sailly, international bekannter und hochgeschätzer Budoka (Goshindo), der auf jeden Fall die Anreise wert war.

Neben diesem eher selten anzutreffenden Gast war auch Guro Andreas Güttner (Ju Jutsu Do) mit von der Partie.

Budo-Meeting Seminar in Monsheim

Das Jahr ist jung und schon starten wir durch: Ein Ein-Tages-Marathon zum Lehrgang nach Monsheim bei Worms, ausgerichtet vom Black Belt Center Worms. Wenn Taekwondoka und Budopädagoge Uwe Mandler einlädt, sind wir natürlich dabei und machen uns dafür um 05:00 auf den Weg nach Worms. Samuel, Matthias, Daniel, Melli und Nina melden sich zum Dienst.

Ein abwechslungsreicher Tag bescherte uns Stunden im Jiu Jitsu, Taekwondo, Point fight, Goju Ryu Karate und auch eine Theorie Einheit bei Herbert Bruns zum Thema Körpersprache und Gewaltprävention. Bekannte Gesichter aus ganz Deutschland zu treffen ist außerdem immer ein großes Plus und so machten wir uns noch am selben Tag müde aber glücklich auf den 400km langen Heimweg.

 

 

2015

Interdisziplinärer Budokai im TSV

Superseminar in Aurich - Daniels Danprüfung!

Wie jedes Pfingsten verwandelt sich die TAO-Schule in Aurich in Ostfriesland in einen Magneten für Kampfkünstler aller Länder und Stilrichtungen - die Jiu-Jitsu Abteilung des TSV Steppach wohnte diesem dreitägigen Ereignis nun schon zum siebten Mal in Folge bei! Ob Kung Fu, Karate, Aikido, Sambo oder Jiu Jitsu (um nur einige zu nennen) - bei über 100 Trainingseinheiten kam ein jeder auf seine Kosten.
Auf diesem Kampfkunstseminar der Superlative mit 40 Referenten und über 450 Teilnehmern legte Daniel Miller, 2. Abteilungsleiter und Trainer im TSV Steppach, seine Prüfung zum Schwarzgurt vor einem internationalen Prüfungskomitee ab. Unter den kritischen Augen von Krzysztof Dawidowicz aus Polen, 8. Dan Jiu Jitsu, Rolf Schneider, 6. Dan Jiu Jitsu und Frank Kramer, 6. Dan ASD, zeigte er sein breites Repertoire an klassischen, Selbstverteidigungs- und Showtechniken.

"Eine der besten Prüfungen, die wir je gesehen haben", resümierten die Prüfer anschließend bei der feierlichen Verleihung der Urkunde zum 1. Dan Jiu Jitsu.

Auch für den Dojoleiter des TSV Steppach, Tobias Vandrey (3. Dan) war es eine Premiere - der erste Schüler, der unter seiner Anleitung den Schritt zum Meister hinter sich brachte: "Diese Jahr den ersten Schwarzgurt dieses Vereins herauszubringen erfüllt mich mit Stolz und Freude". Zudem lobte er die Prüfungspartner, die mit ihren Leistungen einen nicht unerheblichen Beitrag zum Gelingen der Prüfung beitrugen. Er selbst wurde als Referent für mehrere praktische Trainingseinheiten geladen; Daniel Miller für einen Vortrag zum Thema Motivation & Zielsetzung.

 

Frühjahrsgürtelprüfungen 2015

Am letzten Samstag fanden in der etablierten Jiu Jitsu Ausbildungsstätte des TSV Steppach wieder die Frühjahrs-Gürtelprüfungen statt. Drei Kinder, drei Jugendliche und fünf Erwachsene stellten sich der Herausforderung und bestanden unter den anspruchsvollen Prüfern Tobias Vandrey (3. Dan, rechts außen) und Daniel Miller (1. Kyu, 2. v.r. hinten) allesamt die angestrebten Graduierungen. Die höchste Graduierung, ein Grüngurt, wurde an Nina Rittweg (erste Reihe, 1. v.l.) mit ihrem Partner Daniel Albert für ihre technisch vielseitige und dynamische Prüfung vergeben.

Des weiteren gratulieren wir zu verdientem Gelb: Mohammad Hussein Kariman mit Partner Maik Janus und Kerim Ibrisim mit Partner Lukas Höhnle. Zu fundiertem Weißgelb: Igor Koch, Melanie Keller, Cora Hartmann, Alessandro Amaro, Marcel Keller, Stephan Schroth, David Janus und Moritz Birkenfeld.

Wenn auch Sie einmal in die spannende japanische Kampfkunst Jiu Jitsu hineinschnuppern möchten, sind Sie jederzeit herzlich zu einem unverbindlichen Training im TSV Steppach eingeladen! Unsere Trainingszeiten finden Sie unter www.jiu-jitsu-steppach.de.rs.

2014

29.11. - 30.11. Lehrgang mit Andy Güttner in Ravensburg / Weingarten

Im letzten Jahr haben wir unsere Nasen neugierig in die philippinischen Kampfkünsten gesteckt, fleißig geübt und waren nach diversen Lehrgängen so begeistert, dass wir es dieses Jahr wieder nicht lassen konnten, zu Andreas Güttner nach Ravensburg zu fahren und dort das Aufbauseminar "Concentration" zu besuchen. Ein Wochenende beschäftigten wir uns mit philippinischem Stockkampf, Boxen, Messerkampf, Trainingsmethoden und vielem mehr - mit vielen anderen begeisterten Kampfkünstlern erarbeiteten wir uns neue Techniken, ein besseres Verständnis für die philippinischen Kampfkünste und eine ansehnliche Anzahl blauer Flecke. Zum krönenden Abschluss legten Daniel und Nina dann nach den Standarts der International Kali Arnis Escrima Federation die Prüfung der 1. Phase ab.

 

Fazit: Beim dritten Teil der Lehrgangsreihe "Consistency" im nächsten Jahr sind WIR jedenfalls wieder dabei :).

 

 

22.11. BJJ-Seminar mit Thomas Buschkamp

Thomas Buschkamps Turniererfolge im BJJ aufzuzählen würde diesen Rahmen sprengen. Die Liste zeigt aber eindrucksvoll, dass es sich bei ihm um einen Sportler handelt, der sein Handwerk versteht.

Doch nicht nur das - er versteht es ebenso gut, sein Wissen strukturiert und anschaulich weiterzugeben.

Die Lehrgangszeit widmete er zwei Themengebieten des BJJ - jeweils eineinhalb Stunden.

Zum Abschluss stand "Sparring" auf dem Programm, also Randori, die freie wettkampfähnliche Trainingssituation. Eine Stunde (!).

Im Anschluss konnten die vier Teilnehmer des TSV Steppach in ziemlich platten Zustand behaupten, eine interessante Erfahrung gemacht zu haben. Und viel gelernt zu haben.

 

16.11. Sun Tsu - Die Kunst des Krieges mit Stefan Claus im TSV

China, 1500 v. Chr.:

Zwei Armeen stehen sich gegenüber. 

Die eine übermächtig an Zahl und Waffen, die andere ausgestattet mit einem der perfidesten Taktikwerke der Menschheitsgeschichte: Sun Tsu - einem an hinterhältigen Strategemen nahezu unübertroffenem Werk.

 

Dieses wohl älteste Taktikbuch der Welt stammt aus der Feder Sunzis und ist eng verwoben mit chinesischer Philosophie, was die Lektüre nicht unbedingt vereinfacht.

Auf dem Lehrgang "Sun Tsu - die Kunst des Krieges" vollbrachte es Lehrgangsleiter Stefan Claus (3. Dan Jiu-Jitsu) nicht nur, dieses Denkweisen den Teilnehmern nahezubringen, der studierte Philosoph mit 25-jähriger Kampfkunsterfahrung zeigte auf, wie sich die in Sun Tsu angesprochenen Strategeme auf den Zweikampf in einer Selbstverteidigungssituation übertragen lassen.

 

Nach vier schweißtreibenden Stunden konnten die Teilnehmer von sich behaupten, viel über Taktik, Kampfsituationen aber auch Trainingslehre gelernt zu haben.

Gürtelprüfungen Mai 2014

Am Samstag den 10. Mai fanden bei uns wieder die Frühjahrs-Gürtelprüfungen statt. Acht Kinder und vier Jugendliche stellten sich der Herausforderung und bestanden allesamt die angestrebten Graduierungen. Herausragende Leistungen wurden dabei vor allem von Rebecca Mögele (4. v. l., hinten mit Partnerin Patricia Spindler) für ihren Orangegurt und Lukas Höhnle (2. v. l., hinten mit Partner Kerim Ibrisim) in seiner Prüfung zum Grüngurt gezeigt. Des weiteren gratulieren wir (erste Reihe) zu Orange: Felix Tschirk, Alexander Reim, Lena Tschirk und Laura Reim. Zu Gelb Jenny Jorde, zu Weißgelb Christoph Wolfram, zu Gelb-Orange Tim Reichner. In der zweiten Reihe gratulieren wir zu Grün: Lukas Höhnle und Berkai Bode, zu Orange Rebecca Mögele, zu Gelb Ludwig Thalmeier und zu Weiß-Gelb Mohammed Kariman. 

 

26. - 27.04. 5. Internationales Budoseminar in Herbrechtingen

Das Internationale Budoseminar in Herbrechtingen gehört bei uns zu den Lehrgängen, die bereits Kultstatus erlangt haben. Jedes Jahr fährt eine Augsburger Abordnung zur Budoschule Rübesam und trifft dort auf internationale Referenten, bleibt zur Mattenübernachtung und zum gemeinschaftlichen Grillen und geht mit einem Sack voll neuer Techniken wieder nach Haus. So war es auch dieses Jahr, neben Andreas Rübesam, Andreas Güttner und Jürgen Kippel unterrichteten auch Olu Bamgbose aus England, Larry McEnroe und Darryl Murray aus Irland, Bodo Muri aus der Schweiz und viele mehr. Neben Jiu Jitsu gab es auch Keysy Fighting, Escrima, Brazilian Jiu Jitsu, Muay Thai, Judo und mehr. Dieser Lehrgang ist übrigens nicht nur für die Jugend und Erwachsene gedacht - eine eigene Kindermatte lädt ebenfalls zu vielen tollen Stunden ein - was sich einige Kinder aus unserer Kindergruppe natürlich nicht entgehen ließen. Wer es dieses Jahr nicht geschafft hat: Nächsten April ist es wieder soweit!

 

22.03. Selbstverteidigungslehrgang in Augsburg

Im März war eine der seltenen Gelegenheiten, auf ein Seminar direkt in Augsburg zu fahren - was wir uns selbstverständlich nicht entgehen ließen. Während Andreas Güttner unser philippinsches Lieblingsthema: Waffenkampf unterrichtete, fanden auch Einheiten wie etwa "Einsatz von improvisierten Waffen" mit Dominik Klose oder ein Einblick in das Krav Maga von Marcel Descy statt. Ein interessanter Einblick, aber trotz unsere Begeisterung für den Waffenkampf, kehrten wir anschließend gern wieder zum Jiu Jitsu zurück :).

 

 

 

Gürtelprüfungen Dezember 2013


Auch in diesem Winter standen bei den Jiu Jitsukas im TSV Steppach einmal mehr die Gürtelprüfungen an. Wer in diesem Jahr fleißig trainiert hatte, stellte sich am 14.12. der Prüfung um sich bei guter Leistung das Recht zu verdienen, einen neuen Gürtel zu tragen. Dieses Jahr wurden die Bedingungen für die 5 Prüflinge jedoch verschärft, denn zusätzlich zu Haupttrainer und Dojoleiter Tobias Vandrey wurde das Prüfungskomitee durch zwei externe Experten vervollständigt: Andreas Rübesam 6. Dan aus Herbrechtigen und John Jakob, 1. Dan aus Augsburg. Grund dafür war die Prüfung zum Braungurt (letzter Schülergrad vor den Meistergraden), der sich Daniel Miller diesen Winter stellte und die er mit seinem Partner Samuel Bischof mit Bravour meisterte.

Zum hohen technischen Niveau dieser wie auch aller anderen Prüfungen gratulierten anschließend einstimmig alle Prüfer und verliehen Daniel Miller den 1. Kyu (Braun), Florian Schläffer und Nina Rittweg den 5. Kyu (Gelb) und Marian Hammerbacher sowie Kerim Ibrisim den Weiß-Gelb-Gurt.

Wir gratulieren herzlich zu den bestandenen Prüfungen!

 

30.11 - 1.12. Lehrgang mit Andy Güttner (Ravensburg/Weingarten)


Lehrgang mal anders - kein Jiu Jitsu, nicht mal japanisch war das Lehrgangsthema. Stattdessen tauchten wir (Daniel&Nina) ein in die Welt der philippinischen Kampfkünste, eine Welt voller Waffen und Drills. Kali, Escrima, Stickfighting, Panantucan - alles war dabei und die exzessive Koordinationsschulung hat unsere grauen Zellen ganz schön zum Rauchen gebracht. Besonders spannend war die Art und Weise, mit der diese Kampfkünste gelehrt werden - die Ansätze unterscheiden sich dabei sehr von der japanischen Trainingsform und sind auch aus pädagogisch-didaktischer Sicht äußerst spannend.

Das wichtigste war aber wie immer das Miteinander von lauter Kampfkünstlern - und jetzt wissen wir auch, warum wir alle einen gewissen Grad der Verrücktheit erreicht haben: Wenn man Tag für Tag seine Hirnwindungen verknotet - das kann nicht ohne Folgen bleiben :)



 

 

23.-24.11. Lehrgang mit Andreas Rübesam in Herbrechtingen/Rheinfelden


Die Graduierungen der Allzweckwaffe Andreas Rübesam (6. Dan JJ, 2. Dan Hanbô-jutsu, 7. Khan Muay Thai, purple belt BJJ, uvvvm.) lassen auf eine seltene Technikvielfalt schließen. Und von genau dieser durften die Teilnehmer des Seminars profitieren.

Während eine Disziplin die nächste jagte und die Teilnehmer immer mehr ins schwitzen kamen war trotz allem Spaß keine Mangelwahre. Nachdem (Mitreferent) Tobias einige Unfälle verursachte, als einige versuchten, einen Aiki-otoshi flüssig einzudrehen, brachte Andy uns zur Verzweiflung als er während des Thaiboxens waschechte - und "gewöhnungsbedürftige" - Thai-Musik einspielte.

Am Tag 2 wurde ausschließlich BJJ unterrichtet - vom TSV waren nur noch Daniel und Nina übrig. Der Tag lohnte sich allerdings sehr, da wenig so lehrreich ist wie ein Randori mit einem Bodenkampfspezialisten.

Außerdem hat Daniel sich vorgenommen einige "Moves" des BJJ zum Leidwesen der Steppacher bald miteinfließen zu lassen ;) 

 

16.11. Lehrgang mit Larry McEnroe in Ulm


Als der Vize-Präsident des deutschen Muay Thai Verbandes Rolf Vennemann (14. Khan) zum Selbstverteidigungslehrgang mit Jiu-Jitsuka Larry McEnroe (6. Dan) einlud, waren wir selbstredend mit von der Partie. Zwar waren wir nur zu Dritt (Tobi, Daniel und Nina), aber wir haben für die ganze Abteilung geschwizt und gelitten. Neben vielen altbekannten Techniken trafen wir auch einige bekannte Gesichter, darunter Andi Rübesam aus Herbrechtingen.
Einiges neues lernten wir allerdings auch, Daniel lernte das Konzept "Telephonbox-Fighting" am eigenen Körper spüren (was zu seinem Bedauern durch Video verbrieft ist).
All in all - ein gelungener Lehrgangstag, von dem der Satz "Pain is a universal language" noch lange in Erinnerung bleiben wird =)

 

Mai: Das Superseminar 2013 in Aurich und Tobias Vandreys 3. Dan


Wenn in Ostfriesland über 30 Referenten aus 6 Nationen drei Tage lang gleichzeitig auf 4 Mattenflächen insgesamt über 70 Einheiten unterrichten, kann das nur eines bedeuten: Die TAO-Schule Aurich hat wieder einmal die Tore geöffnet für das Event des Jahres, das SuperSeminar 2013 – und die neunköpfige Delegation des TSV Steppach ist mal wieder vorne mit dabei.

 

In der Sportschule des Bundestrainers für Jiu Jitsu, Herbert Bruns (7.Dan), unterrichtete dieses Jahr wieder ein Team aus Kampfkunstgrößen wie Franz Strauß (10. Dan Jiu Jitsu, Österreich), Dr. Jan Slopecki (10. Dan Jiu Jitsu, Polen), Uwe Mandler (5. Dan Taekwondo), Fernando Sujeewa (Olympia Coach Taekwondo, Sri Lanka) und etliche mehr. Wenn unter anderen Kyusho Jitsu, Atemi Combat System, Schwertkampf, Karate und Hapkidoeinheiten gleichzeitig angeboten werden, hat man die Qual der Wahl, stündlich die Frage: Kickboxen oder lieber die Brazilian Jiu Jitsu Einheit?


Und dann, als man dann am Ende des zweiten Trainingstages vollkommen verschwitzt, aber hochzufrieden von der Matte ging, setzten sich 4 Lehrgangsleiter an einen Prüfungstisch und bekamen eine hervorragende und bemerkenswerte Dan-Prüfung von einem Augsburger Jiu Jitsuka präsentiert:


Ganz herzlich dürfen wir hiermit offiziell Tobias Vandrey, Jiu Jitsu Lehrer des TSV Steppach und seit 26 Jahren in der Kampfkunstbranche, zu seinem hochverdienten 3. Dan im Jiu Jitsu gratulieren!

Das internationale Prüfungskomitee, bestehend aus Franz Strauß und Jan Slopecki, Krzysztof Dawidowicz (7. Dan Jiu Jitsu, Polen) und Stefan Claus (3. Dan Jiu Jitsu, Deutschland), zeigte sich von der Prüfung insgesamt beeindruckt. Besonders lobten sie Geschwindigkeit, Sauberkeit und technische Vielseitigkeit der Prüfung. Während der Großteil der Prüfung dem traditionellen Ablauf folgte, wurde Tobias Vandrey im Theorieblock vor eine neue Herausforderung gestellt. Vor dem Prüfungskomitee und ca. 90 Zuschauern musste der hauptberufliche Ergotherapeut spontan über seine Arbeit „Kampfkunst als Therapiemethode“ referieren. Doch auch diese Aufgabe meisterte er zur vollkommenen Zufriedenheit der Prüfer - alles in allem kann man zur abgelegten Prüfung nur noch einmal gratulieren!

 

Und nächstes Jahr, wenn das SuperSeminar in die nächste Runde geht, fahren wir, die Steppacher Jiu Jitsuka natürlich wieder nach Norddeutschland – denn entgehen lassen wir uns dieses Event nie. Diese Probleme, die sich nur Kampfkünstlern stellen (woran beispielsweise Haarzugabwehren üben, wenn der Partner eine Glatze hat?), nehmen wir dafür liebend gern in Kauf.

Hochmotiviert und mit vielen neuen Techniken und Trainingsansätzen läuft das Training der Steppacher Jiu Jitsuka trotz der Ferien nun wieder ungebremst weiter und wenn auch Sie gerne einmal vorbeischauen würden, zur zu! Wir freuen uns auf Sie! Mehr Informationen zu unseren Trainingszeiten finden Sie auf unserer Homepage: www.jiu-jitsu-steppach.de

 (Ps.: Die Problemlösung der Haarzugabwehr: Ohren tun´s auch!)

 

März: Auftritte auf der afa 2013


Am 16.03 und am 23.03 trat das Showteam des TSV Steppach auf der afa (Augsburger Frühjahrs-Ausstellung) auf und zeigt Einblicke in unsere Kampfkunst.

Für alle die, die nicht dabei waren, oder alles noch einmal sehen wollen, steht auf der Startseite ein Video bereit. 

 

 

 

 

 

Danke an alle Helfer und natürlich an alle die auf der Bühne standen !

 

Januar: Kampfkunst für Kriminalitätsopfer


Der gesamte Erlös des Benefizlehrganges im

TSV Steppach kommt dem WEISSEN RING zugute

Die Steppacher Jiu Jitsukas richteten am letzten

Samstag zusammen mit der Kampfkunstakademie Ikarus,

Königsbrunn, einen Lehrgang aus, dessen Einnahmen zu

100% dem WEISSEN RING zugute kommen.

Der WEISSE RING ist eine bundesweit tätige Opferschutzorganisation,

die Opfern von Kriminalität und Gewalt Beratung, Betreuung und

Unterstützung bietet. Durch seinen Einsatz will der WEISSE RING

Opfern wieder Mut und neue Hoffnung geben. Schon

Hunderttausenden von unmittelbar und mittelbar Betroffenen hat der WEISSE RING durch seinen vielfältigen Einsatz bei der Bewältigung ihrer schwierigen Lebenslage mit Rat und Tat zur Seite gestanden.

 

Um den bewundernswerten ehrenamtlichen Einsatz dieser Organisation zu unterstützen, ließen die Lehrgangsleiter Tobias Vandrey (2. Dan Jiu Jitsu) und Stefan Morykin (5. Praktiker Wing-Tsun) es sich nicht nehmen, die ganze Truppe ordentlich ins Schwitzen kommen zu lassen. Am Ende des Tages konnten alle aber zufrieden feststellen, dass jeder von diesem interdisziplinären Lehrgang profitiert hatte.

Wenn du dich auch gerne über unsere aktuellen Veranstaltungen, Lehrgänge und Trainingszeiten informieren möchtest: www.jiu-jitsu-steppach.de - Wir freuen uns auf dich!

 

Weihnachtsfeier 2012








 

 

Gürtelprüfungen Winter 2012


Wir gratulieren zur erfolgreich bestandenen Prüfung:

(zweite Reihe)

Ludwig Thalmeier,

Benni Keilhau,

Annika Furch


(erste Reihe)

Saskia Schäfer,

Alex Reim,

Felix Tschirk,

Lena Tschirk,

Laura Reim

und Rebecca Mögele. 

 

 

Besuch bei Eric Pariset



Paris einmal anders - Zwei Repräsentanten des TSV Steppach zu Gast bei Eric Pariset

 

Nüchtern gestrichene Wände und nur das Nötigste an Ausstattung, jeder Quadratzentimeter mit Matten ausgelegt: Alles in Allem wirkten die Räumlichkeiten, in denen Großmeister Eric Pariset Jujitsu lehrt, zunächst eher schlicht, als unser Dojoleiter Tobias Vandrey und Jugendtrainer Daniel Miller vergangene Woche den weiten Weg nach Paris auf sich nahmen, um genau in diesem Dojo mit Eric Pariset zu trainieren.

Eric Pariset, 7. Dan Jujitsu, ist wohl der bekannteste Jujitsuka Europas. Bereits 12mal vertrat er das Jujitsu auf der Budo Gala in Bercy, Paris, der größten und erfolgreichsten Kampfkunstgala weltweit. Pariset begann im Alter von 5 Jahren mit Judo und, obwohl er ebenso Karate, Aikido, American und French Boxing praktiziert und lehrt, spezialisierte er sich später eindeutig auf das Jujitsu: „Forever specialised in Ju-Jitsu, I have found in this Martial Art the means to express myself in all fields of unarmed combat (…)“ (Eric Pariset).

In seinem eigenen Dojo in Paris kamen so unsere beiden Repräsentanten in den Genuss, ihn persönlich kennenzulernen und als Gäste unter seiner Anleitung zu trainieren. Nach zwei schweißtreibenden Trainingseinheiten, in denen einmal wieder deutlich wurde, aus welchem Holz die Créme de la Créme der Kampfkunstprofis geschnitzt sein muss, stand für unsere beiden Reisenden fest: Dafür hatte sich der Anfahrtsweg gelohnt!

Mit einem ganzen Arsenal neuer Ideen stehen die beiden nun wieder auf den heimischen Matten und teilen ihren neu gewonnenen Erfahrungsschatz mit den Jiu-Jitsukas des TSV Steppach. Und – wer weiß? Vielleicht dürfen wir ja einmal selbst Eric Pariset zu einem Gegenbesuch auf unseren Matten willkommen heißen?

 

 

5 Jahre Jiu Jitsu Steppach - Jubiläumslehrgang



Seit im Mai 2007 die japanische Kampfkunst „Jiu Jitsu“ Einzug in das sportliche Angebot des TSV Steppach hielt, sind nun 5 ereignisreiche Jahre vergangen. Ganz klein fing es an, die neue Kampfsportart im TSV. Doch schon bald machte sich die Abteilung einen guten Ruf und zog dadurch immer mehr neue Mitglieder an; eine Tatsache, die besonders Dojoleiter und Abteilungsgründer Tobias Vandrey sehr freut: „Es ist immer schön zu sehen, wenn man auf Grund der Trainingsqualität und der angenehmen Atmosphäre weiterempfohlen wird.“
Mittlerweile stehen zum Jugend- und Erwachsenentraining am Freitag bis zu 25 Schüler auf der Matte. Aufgrund der hohen Nachfrage wurde im Jahr 2010 zudem ein reines Kindertraining ab 8 Jahren eingeführt.
Das Steppacher Dojo pflegt außerdem Kontakte zu hochrangigen Meistern und Funktionären der Branche und kann dadurch einen hohen Ausbildungsstandart gewährleisten. So trainierten die Steppacher Jiu-Jitsu Schüler beispielsweise bereits unter Anleitung der Britin Chloe Bruce, einer erfolgreichen Kampfkunstchoreographin, die für Werbespots bereits Schauspieler wie Beyonce Knowles oder Jennifer Lopez doubelte. Auch das Wurftraining bei Judo Vizeweltmeister Jürgen Hatzky und das Bodenkampftraining bei UFC Kämpfer Mario Stapel stellten einige der Highlights der ersten 5 Jahre dar. Der wohlverdiente Lohn des konsequenten Trainings war dann auch das überaus erfolgreiche Abschneiden bei verschiedenen Wettkämpfen.
Aber  was ist eigentlich Jiu-Jitsu?
Nun, Jiu-Jitsu (übersetzt: „ Sanfte Kunst“) ist eine traditionelle, äußerst effektive japanische Kampfkunst, die bereits von den Samurai zum Zwecke der waffenlosen Abwehr von Angriffen entwickelt wurde. Wie das dann letztendlich live und in Farbe aussieht, zeigen die Steppacher Jiu-Jitsukas in einem selbstgedrehten Trailer, der auf der abteilungseigenen Homepage unter www.jiu-jitsu-steppach.de zu finden ist.
Da diese beeindruckende Entwicklung natürlich entsprechend gewürdigt werden musste, feierte die Abteilung vom 28. bis zum 29. Juli ihr fünfjähriges Bestehen mit einem Jubiläumslehrgang im heimischen Dojo und anschließender Jubiläumsparty.



Bereits am Freitagnachmittag trafen die ersten Trainer aus Norddeutschland in Augsburg ein, während die Steppacher trotz Lehrgangsvorbereitungen konsequent ihr Training abhielten.    Gemeinsam wurden noch die letzten Vorbereitungen getroffen, denn am Samstagmorgen ging es dann richtig los: Fast 50 Teilnehmer waren inzwischen angereist, manche über 800km weit und um 10:00 Uhr standen dann alle auf der Matte, um mit der ersten Einheit zu beginnen.
Während auf der Hauptmatte von hochrangigen Meistern wie, unter anderen, Renshi Andreas Rübesam (6. Dan Jiu Jitsu), Dirk Ehm (3. Dan Judo), Andi Eisele (Vize Kickboxmeister US Open) und, besonders zu erwähnen, Jiu Jitsu Bundestrainer Herbert Bruns und seinem Schüler Thorben Weinhel unterrichtet wurde, trainierten auch die Kleinsten fleißig parallel auf einer eigenen Kindermatte. Nach acht lehrreichen Einheiten, die von Jiu Jitsu, ACS und Wing Tsun bis hin zu Kickboxen reichten, waren alle ausgepowert und freuten sich auf die abendliche Grillfeier in der Fußballhütte des TSV. Während man sich dort an Grillgut und Buffet stärken konnte, wurden Freundschaften geschlossen, man informierte sich gegenseitig über Neuigkeiten und bestandene Prüfungen und es wurde natürlich reichlich über Kampfkünste diskutiert.
Obwohl anschließend ein paar Feierlustige noch durch Augsburg zogen, legte sich der Rest aufs Ohr, um vor dem zweiten Lehrgangstag noch ein paar Stunden Schlaf abzubekommen.
Den hatten sie auch nötig, denn auch dieser Tag war mit Judo-, Jiu Jitsu- und Stickfightingeinheiten  wieder schweißtreibend und lehrreich, sodass jeder Teilnehmer am Sonntagabend mit einem ansehnlichen Arsenal neuer Techniken und vielen neuen Erfahrungen den Weg nach Hause antreten konnte.

Das Fazit, dass wir aus diesem Lehrgang ziehen können:
Ein Hoch auf weitere gute Jahre, wir freuen uns auf das 10-Jährige Jubiläum!

In dieser Kategorie sind keine Fotos vorhanden. Bitte wählen Sie eine andere.